MENU

Moin.

Mein Name ist Freddy Wenner und ich berate seit 2011 Menschen in verschiedenen Kontexten, moderiere Gruppen und Gespräche und halte Vorträge bzw. gebe Seminare und Workshops.

Ich baue dabei auf die Erfahrungen aus meinen nunmehr über 25 Jahren Berufsleben:

  • Die Grundlagen für ein ganzheitliches Verständnis und Analysieren komplexer Situationen legte ich in den ersten 10 Jahren in der Architektur und im Städtebau. Da bin ich Dipl.-Ing. geworden und habe Bauleitung, Kostenkontrolle und Ausschreibungen gemacht.
  • Danach arbeitete ich über 10 Jahre im Bereich Webredaktion, Text und Design – in meinem Berufsverband beriet ich über mehrere Jahre zu Fragen der Kommunikation mit Auftraggebenden und war verantwortlich für die Redaktion der Mitglieder­zeitschrift. Außerdem war ich von 2013 bis 2016 berufen in die Nominierungskommission für den Grimme Online Award.
  • Ich war zwei Jahre lang für den Teamaufbau und die Hälfte der Geschäfts­führung im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V. zuständig. Dort haben wir die Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“ inhaltlich und bei der Fördermittel­vergabe koordiniert.
  • Ehrenamtlich bin ich seit Mitte der 00er-Jahre in queeren Kontexten zu Hause, das reichte von der Veranstaltungs­organisation über Öffentlich­keits­arbeit und politische Kommunikation bis hin zu Empowerment und Selbsthilfe.
  • Mittlerweile habe ich über 100 junge Menschen zwischen 17 und 27 in individuellen Berufs­wahl­coachings begleitet, anhand unterschiedlicher, vor allem arbeits­psychologischer Profile fit für ihre Entscheidung zu werden.
  • Aktuell sind meine freiberuflichen Kapazitäten begrenzt, weil ich die queerpolitische wissen­schaftliche Mitarbeit für eine Bundestags­abgeordnete mache. Seit 2021 arbeite ich auch für Trans Recht e.V. in der Trans*beratung für Bremen-Nord und Bremerhaven.
Freddy Wenner im blauen Hemd vor einer bemalten Hauswand. - Foto von Kerstin Rolfes.
Freddy Wenner. Foto von Kerstin Rolfes.
Auf welcher fachlichen und methodischen Grundlage ich arbeite.

Nach verschiedenen Einzel-Fortbildungen zu wirksamem Texten, Kommunikation und Moderation über die Jahre, habe ich 2015 eine intensive Lern- und Ausbildungszeit begonnen, die in der Regel mit der entsprechenden beruflichen oder ehrenamtlichen Praxis einherging:

  • Berufswahl-Coaching, Berlin, April 2015
  • Systemisch Beraten, Hanau 2015/16
  • Trans*beratung, Reinhausen bei Göttingen, 2016
  • Personalentwicklung im Betrieb, berufsbegleitendes Studium Braunschweig, 2016-18
  • Klient*innen-zentrierte Gesprächstherapie nach Carl Rogers, Hannover, 2018/19
  • Focusing – eine körperorientierte Ergänzung für die Prozesse in der Gesprächstherapie, Hannover, 2019

Und sonst…?

Ich halte einen in die Ferne blickenden Pudel im Arm und schaue breit lächelnd in die Kamera. Hinter mit ist ein Garten zu erahnen, am Baum über mir hängt ein Vogelhäuschen.
Amy (der Hund) ist nur geliehen.

Ich bin ein Hundemensch ohne Hund und mir ist die zweifelhafte Ehre zuteil geworden, am 2. September 1990 im Alter von 15 Jahren das erste Tor der Fußballbundesliga kassiert zu haben. Die Torschützin war Katja Bornschein und erst 30 Jahre später wurde dieser historische Fakt aufwändig recherchiert und rekonstruiert.